Die Beziehung zu den Eltern

Die Beziehung zu unseren Eltern, bzw. zu den Menschen die uns in unserer Kindheit begleiten ist die prägendste überhaupt. Sie prägt uns für unser ganzes Leben. Was wir in unserer Kindheit erleben, schon vom Säuglingsalter an, begleitet uns immer.

Wenn wir geboren werden, dann sind wir von unseren ersten Bezugspersonen komplett abhängig, egal ob wir etwas zum Essen brauchen, eine frische Windel oder das man uns zeigt das man uns liebt, in dem man uns streichelt und liebkost. Ein Baby kann ohne eine Person, die sich um es kümmert nicht überleben, denn Babys können nun mal nicht alleine zum Supermarkt gehen und sich ihr Essen kochen. Deshalb sind wir alle für eine ganze Zeit von unseren Eltern abhängig.

Viele Jahre sind unsere Eltern unsere Helden, die unfehlbar sind und alles richtig machen. Woher sollten wir es auch anders wissen? Doch je älter wir werden, desto mehr prägt sich auch unsere eigene Wahrnehmung aus, wir bekommen von Freunden usw auch noch andere Dinge und Situationen mit die möglich sind. Dann fängt das Bild unserer Eltern, von Vater oder Mutter, an zu bröseln. Wir entwickeln immer mehr unseren eigenen Charakter und wollen uns abnabeln. Auch das ist ganz normal und gehört zur Entwicklung und Erwachsenwerden  dazu.

Wir merken, das nicht alles was unsere Eltern gesagt und getan haben, immer richtig war, in unserer Wahrnehmung die ja nun ausgeprägter ist. Vielleicht hätten wir anders entschieden, als unsere Eltern das getan haben.

Manchmal wird man wütend und verurteilt die Eltern wie sie sich verhalten haben, weil wir das selbst nicht verstehen können. Aber wissen wir, was wir in dieser Situation wirklich getan hätten? Unsere Eltern handeln meist nach besten Wissen und Gewissen, denn sie wußten es in diesen Situationen wohl nicht anders, sonst hätten sie es ja anders gemacht.

Deshalb ist es ganz wichtig, seinen Eltern die Fehler und Fehlentscheidungen zu verzeihen, denn wir können ihre Entscheidungen von damals nicht nachvollziehen, denn wir nehmen die Dinge ja aus unserer Sicht wahr.

Und wenn wir verzeihen und versuchen zu verstehen, sind wir freier und können in Frieden mit unseren Eltern leben.