Glauben Sie uns wir haben uns lange mit diesem Thema auseinandergesetzt. Sind jedoch zu dem Entschluss gekommen, darauf völlig zu verzichten. Der einzige der davon profitiert ist der Lizenzgeber. Also diejenige Institution die das Siegel vergibt. Erfüllt ein Betrieb alle Kriterien die von dem Institut oder Verein bzw. was auch immer gestellt werden und die Gebühr dafür bezahlt ist, kann dieser sich mit dem Siegel schmücken, egal ob es bei einem weiteren Schritt auf einmal nicht mehr so ökologisch, oder nachhaltig zugeht, das Siegel ist dann „verkauft“ und darf somit geführt werden.

Auch die Kontrollmaßnahmen bei den einzelnen Instituten sind sehr fraglich bis kommen gar nicht bzw. selten vor. Auf so einen Schwindel verzichten wir gerne. Zudem wir mitbekommen haben das einige Hersteller einen Zweckverband gegründet haben und sich quasi selbst zu überprüfen. Für diese Hersteller ist es eher ein Marketinginstrument um Ihrer Produkte auf den Markt zu bekommen.

Wir setzten lieber darauf das wir die Destillerien und dessen Inhaber persönlich kennen und ein gutes freundschaftliches und faires Verhältnis haben. Somit kommen wir auch ein bisschen in Europa herum wenn wir diese mal besuchen.

%d Bloggern gefällt das: